.

Freie Bürger Union e.V.
Kreisverband Augsburg
Home
Neuigkeiten Frei
Programm Bürgernah
Termine Unabhängig
Kontakte
Veranstaltung zum Politischen Aschermittwoch am 6.2.2008  

Die Freie Bürger Union Augsburg veranstaltete am 6.2.2008 ihren Politischen Aschermittwoch. Die Veranstaltung fand im Mariensaal der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Lechhausen statt. Die FBU bedankt sich bei den Priestern und den Gemeindemitgliedern für die großzügige Gastfreundschaft, die alle Teilnehmer der Veranstaltung erfahren durften. Herr Göbl (Kreisvorsitzender) eröffnete den Abend und begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Ein herzlicher Dank erging an die anwesenden Priester der syrisch-orthodoxen Gemeinde. Frau Maria-Barbara Mangold-Nietzschmann moderierte den Abend. 
Der Vorsitzende des Landesverbandes Bayern F. Walter Pfleiderer sprach zu den Gästen. Hauptredner des Abend war unser OB-Kandidat Alexander Isik.
Für das leibliche Wohl war mit köstlichen deutschen und syrischen Fastenspeisen gesorgt. Die musikalische Umrahmung übernahmen Mitglieder der Familie Isik.
Die FBU bedankt sich bei allen Helfern und Gästen für den rundum gelungenen harmonischen Abend.

Auszug aus dem Inhalt der Rede unseres OB-Kandidaten Alexander Isik

Wirtschaftpolitik
Knapp 8,4% Arbeitslose zählte man in der Stadt im Januar 2008. Das Wirtschaftswachstum ist in Augsburg im Vergleich zu anderen
bayerischen Städten viel zu gering. Um diese Situation zu verbessern, benötigen wir Sofortmassnahmen:
  • Schaffung von neuen Arbeitsplätzen durch die Förderung des Mittelstandes.
  • Die Grundstückpreise für Unternehmer und private Investoren müssen gegenüber anderen Städte und dem Umland konkurenzfähig sein.
  • Schnelles Baurecht für gewerbliche Projekte.
  • Eine höhere Attraktivität und bessere Vermarktung der Stadt nach außen.
Parken in der Innenstadt
Einführung von kostenlosen Kurzparkzeiten, damit das Einkaufen wieder mehr Freude bereitet.

Integration
Das Motto lautet aus Fremden werden Freunde.
„Wer seine Sprache, Kultur und Tradition liebt, kann auch andere Sprachen, Kulturen und Traditionen lieben.“

Senioren
Wir möchten ein Seniorenparlament, welches als beobachtendes Organ fungiert, damit Fehlentscheidungen rechtzeitig gestoppt werden können.

Solide Haushaltsplanung
Forderung nach verständlichen, durchschaubaren und nachprüfbaren Kommunalfinanzen. Damit soll der Bevölkerung transparent gemacht werden, woher die Einnahmen der Stadt kommen und wohin die Ausgaben fließen.

Familie
  • Die einzelnen Stadtteile sollen familienfreundlicher gestaltet werden, damit Jung und Alt ungestört miteinander leben können.
  • Mehr Sicherheit auf allen Ebenen, wo auch immer Menschen sich aufhalten (Streetworker, Hilfssherifs)
  • Bessere Aufklärungsarbeiten im Bereich Drogen, Alkohol und Zigaretten.
  • Vereine besser bestücken damit sich für die Jugend ein höherer Anreiz entwickelt.
  • Auch Jugendliche müssen gefördert werden!
  • Wir müssen bei den Lehrstellen eine OFFENSIVE einleiten.
  • Die Jugend muss bei der Ausbildungsbeschaffung mit allen Mitteln unterstützt werden.
  • Ein Verdienst(Lohn) muss so hoch sein, dass auf alle Fälle die Ausgaben (Lebenshaltungskosten) komplett damit gedeckt werden können.
Alexander Isik  Alexander Isik  Alexander Isik  Alexander Isik 
Gesang  Alexander Isik  Kima  Gäste 
Buffet  Gäste  Gäte  Kurt Göbl 
Buffet  F. Walter Pfleiderer  F. Walter Pfleiderer  Kurt Göbl 
Alexander Isik  F. Walter Pfleiderer  F. Walter Pfleiderer  Kurt Göbl 
Alexander Isik  F. Walter Pfleiderer  F. Walter Pfleiderer  Kurt Göbl 
Impressum | Disclaimer